MEINE ANGEBOTE

OSTEOPATHIE Für Pferde

Pferdeosteopathie ist eine Methode zur Heilung von Dysfunktionen im Bewegungsapparat. Der Pferdeosteopath spürt diese im Körper auf und regt mit sanften Griffen die Selbstheilung an. Ziel jeder osteopathischen Behandlung ist ein Mobilitätsgewinn, d.h. die Wiedererlangung des natürlichen Bewegungsablaufs.

Neben dem klassichen Behandlungsansatz greift die Osteopathie auch auf die Chiropraktik zurück. Die Chiropraktik ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode mit dem Ziel, die normale Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen. Dabei werden sowohl das gestörte Gelenkspiel als auch die Verschiebung berücksichtigt.

Die Osteopathie dient als medizinisch sinnvolle Ergänzung zur normalen Schulmedizin.

 

Wann ist diese Behandlung empfehlenswert?

 

  • bei Lahmheit (in Absprache mit dem Tierarzt)

  • bei Rückenproblemen

  • bei Taktfehlern

  • bei Steifheit

  • bei Widersetzlichkeiten

  • bei schlechter Kopf-, Hals- oder Schweifhaltung

  • bei einem Leistungstief /Leistungsabfall oder Schmerzanzeichen

  • bei plötzlichen Verhaltensänderungen oder Verhaltensauffälligkeiten

  • in der Wettkampfbetreuung

  • während der Rehabilitation nach Verletzungen und Operationen

  • nach Komplikationen beim Abfohlen

  • bei Sattel-Gurtzwang

  • bei schlecht heilendem Narbengewebe

  • als Begleittherapie in der Rekovaleszenzphase

  • “Sicherheitscheck” zur Vorsorge

 

Was ist vor und nach der Behandlung zu beachten?

 

  • Achten Sie auf die Signale ihres Pferdes, es wird Ihnen mitteilen wenn es eine Behandlung braucht

  • Eine gute Zusammenarbeit zwischen Pferdebesitzer, Tierarzt, Hufschmied, Sattler, Heilpraktiker und Osteophat ist sehr wichtig

  • Nach der Behandlung wird eine Ruhepause von 3-4 Tagen empfohlen, im Idealfall mit Weidegang, Paddock und leichter Bewegung

 

Drei Bereiche der Osteopathie

 

Die Osteopathie gliedert sich in drei Gebiete, die in einer Behandlung individuell angewandt werden können:

Cranio-Sacrale Osteopathie

 

Schädel, Wirbelsäule, Becken, Nervensystem

Parietale und fasziale Osteopathie

 

Knochen, Gelenke, Bänder, Muskel- und Fasziensysteme

Viscerale Osteopathie

 

Organe, Gefäße

OsteopatHische Erstbehandlung

  • Kosten 120,- bis 150,- € inkl. Mwst.

  • Dauer circa 1,5 bis 2 Stunden

  • Anfahrt bis 15 Kilometer kostenfrei

  • Fahrtkosten 0,40€ pro Kilometer

  • Persönliche Betreuung

Ablauf Erstbehandlung

  • Anamnese

  • Palpation und Untersuchung im Stand

  • Bewegungsanalyse

    • An der Hand

    • An der Longe

    • Unterm Sattel (wenn möglich)

  • Überprüfung der Passform des Sattels

  • Befundung

  • Überprüfung Zahnstatus

  • Behandlung

  • Übungsanleitung und Abschlussgespräch

osteopatHische Nachbehandlung

  • Kosten 70,- € inkl. Mwst.

  • Dauer circa 1 Stunden

  • Anfahrt bis 15 Kilometer kostenfrei

  • Fahrtkosten 0,40€ pro Kilometer

  • Persönliche Betreuung

Ablauf Nachbehandlung

  • circa 4 bis 6 Wochen nach der Erstbehandlung